Food

Rohkost Zucchini Spaghetti mit Curry-Sauce

6. März 2016

Wenn es um Rohkost geht, ist meine Mutter eine meiner größten Vorbilder.
Sie ernährt sich zwar nicht ausschließlich rohköstlich, doch schon seit mehreren Jahren nehmen rohe Lebensmittel einen großen Platz in ihrer Ernährung ein. Seit ihrer Ernährungsumstellung vor einigen Jahren ist sie förmlich aufgeblüht. Plötzlich hatte sie wieder mehr Energie und Lebensfreude, sie machte auf mich einen viel gesünderen Eindruck, verlor nebenbei noch ein paar Kilo und sogar ihre Allergien gingen zurück.
Früher habe ich sie belächelt, wenn wir bei Ausflügen oder Fahrten in den Urlaub immer mehrere Dosen mit geschnittenem Obst & Gemüse dabei hatten, wollte ich doch viel lieber in die nächste Bäckerei und mir dort etwas von der Theke aussuchen.
Heute bin ich ihr jedoch unglaublich dankbar, dass sie mir und meinem Bruder eine gesunde Ernährungsweise vorgelebt hat und mich immer unterstützt hat, wenn ich meine Ernährung umgestellt habe.
Im Gegensatz zu vielen anderen, kam von meiner Mutter nicht ein Mal ein negativer Kommentar, als ich im Alter von 13 Jahren entschied, kein Fleisch mehr essen zu wollen. Sie stand einfach hinter mir und zeigte selber Freude daran, nach Alternativen zu schauen.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an meine Mutter (die liest hier nämlich mit).

rohe zucchini nudeln curry vegan glutenfrei 4

Vor einigen Tagen sollte auch bei uns wieder mal Rohkost auf den Tisch. Und da ich meinen Spiralschneider schon länger nicht mehr benutzt habe, ergriff ich die Gelegenheit mal wieder rohe Spaghetti aus Zucchini, auch Zoodles gennant, zu machen.
(Ein kleiner Tipp für alle, die keinen Spiralschneider haben: die Spaghetti lassen sich auch prima mit einem günstigen Julienne Sparschäler herstellen)

 Doch warum überhaupt rohe Zucchini, wenn ich sie doch auch einfach kochen könnte?

Rohe Lebensmittel bringen eine Vielzahl positiver Eigenschaften mit sich, und zwar nicht nur, dass die Zubereitung wesentlich schneller geht und man nicht unnötig lange am Herd stehen muss.
Die Vitamine und Spurenelemente, die bei Temperaturen ab 42 Grad Celsius verloren gehen, bleiben im rohen Zustand erhalten und kommen uns zu Gute. Auch Ballaststoffe finden wir in rohen Lebensmitteln in wesentlich höherer Menge. Die größere Menge an Ballaststoffen fördert die Verdauung und sorgt für ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl.
Rohe Lebensmittel behalten ihren eigenen, originalen Geschmack, der durchs Kochen, Braten oder anderen Zubereitungsmethoden oftmals verloren geht.
Und durch die vielen enthaltenen Vitamine wird ganz nebenbei noch das Immunsystem gestärkt.
Zudem kann man sich bei rohen Lebensmitteln sicher sein, dass sie keine ungesunden Konservierungsstoffe, Aromastoffe oder sonstige Zusatzstoffe enthalten.

rohe zucchini nudeln curry vegan glutenfrei 1

Neben den rohen Zucchini-Nudeln bekommt das Gericht auch durch die Sauce einen tollen Geschmack.
Die Sauce zu den Nudel liefert durch die Cashews und Avocado gutes Fett in Form von einfach & mehrfach gesättigten Fettsäuren. Curry, Chili, Kokoswasser und Kokosmilch verleihen der Sauce einen interessanten asiatischen Hauch.

Rohkost Zucchini Spaghetti
Ein schnell zubereitetes Rezept für Rohkost Zucchini Spaghetti mit einer cremigen Curry Sauce
Write a review
Print
Zutaten
  1. 2-3 Zucchinis
  2. 200g Cashews
  3. 1-2 Knoblauchzehen
  4. 2-3 TL Erdnussmus
  5. 1 Avocado
  6. 3 TL Currypulver
  7. 1,5 TL Chilipulver
  8. 200 ml Kokoswasser
  9. 100 ml Kokosmilch
  10. Salz & Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Zucchini abspülen und dem Spiralschneider oder dem Sparschäler in Streifen schneiden.
  2. Alle Zutaten für die Sauce in den Mixer geben und zu einer cremigen Sauce verarbeiten.
  3. Möglicherweise muss man die Sauce ein paar Mal vom Rand des Mixers lösen damit sich alles gut vermischen kann.
Einfach grünlich http://einfach-gruenlich.de/

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Yvette [engel + banditen] 6. März 2016 at 18:32

    Hört sich lecker an, danke für das Rezept! Machst Du die Sauce gar nicht warm?

    • Ann-Kathrin
      Reply Ann-Kathrin 6. März 2016 at 21:48

      Danke für deinen Kommentar. Nein, die Sauce mache ich nicht warm, damit sie so roh wie möglich bleibt.
      Es spricht aber nichts dagegen sie auch zu erwärmen. Auch die Zucchini-Nudeln kann man für 1-2 Minuten in kochendes Wasser geben.
      Liebe Grüße

  • Reply Kathrin 6. März 2016 at 20:39

    Die sehen ja fantastisch aus! Danke für das Rezept und den Tipp mit dem sparschäler 🙂

    Liebe Grüße
    Kathrin

    • Ann-Kathrin
      Reply Ann-Kathrin 6. März 2016 at 21:49

      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Auf den Sparschäler bin ich selber aus der Not raus gekommen und es klappt damit wirklich gut.
      Liebe Grüße

  • Reply Katharina 7. März 2016 at 9:35

    Wie alle Deine Rezepte kommt auch dieses auf den kommenden Meal Plan. Quinoa-Salat und Buddha Bowl sind schon regelmäßig darauf vertreten. 🙂
    LG und einen guten Start in die Woche
    Katharina kürzlich veröffentlicht…The Difference between Organizing and SimplifyingMy Profile

  • Reply Herzensköchin 7. März 2016 at 17:18

    Hallo Ann-Kathrin,

    das Rezept klingt gut mit der Curryvariante, ich hab grad gestern wieder mein Spirali entdeckt über das tolle Kochbuch „Inspiralisiert“

    Liebe Grüße aus Oberbayern von Karola

  • Leave a Reply

    CommentLuv badge
    Close