Ernährung Lebensart Nachhaltigkeit

Veggienale & Fairgoods ~ Eindrücke der Messe

18. April 2016

Am Wochenende haben wir einen Familienausflug der etwas anderen Art gemacht.
Es ging nach Essen zur Veggienale & Fairgoods, den Messen rund um die Themen vegetarische/vegane Ernährung und einen nachhaltigen Lebensstil.
Mit rund 50 Ausstellern waren die Messen sehr überschaubar. Für uns, und all die anderen Besucher mit kleinen Kindern, war das auf jeden Fall ein Pluspunkt. So hatten wir tatsächlich die Möglichkeit, alle Stände zu besuchen und mit einigen Ausstellern ins Gespräch zu kommen.
Neben bekannten Unternehmen, wie z.B. Govinda oder Vegan Box, haben wir auch einige, für uns neue, Firmen entdecken können.

veggienale fairgoods 1
Direkt am Eingang der Veggienale / Fairgoods war der Stand von Govinda, wo uns schon von weitem eine Reihe verschiedenster Rohkostpralinen anlächelten. Ganz neu im Sortiment sind die Sorten „Erdzipan“ und „Apfel-Chia“. Leider werden einige Sorten (Canna Runner, Mango Kokos, Maroni, Mocca, Paradiso & Sahara) mit Agavendicksaft gesüßt.
(Was ich von Agavendicksaft halte, könnt ihr hier nachlesen)
Auch recht neu im Sortiment sind die 4 verschiedenen Sorten Goodles (=good Noodles). Die Nudeln, die aus roten Linsen, Kichererbsen, Buchweizen oder Mungobohnen hergestellt werden, sind alle glutenfrei und vegan.
Auch das restliche Sortiment von Govinda hat mich sehr angesprochen, vor allem die Produkte mit Erdmandeln. Die Rezeptur von Chufella, einer Schokocreme auf Basis von Erdmandeln, wurde ein wenig verändert und enthält nun kein Palmöl mehr.

veggienale fairgoods 9

veggienale fairgoods 2

veggienale fairgoods 3

Ein sehr interessantes Gespräch hatte ich mit Katharina Müller am Stand von Ringana. Das Unternehmen Ringana stellt Naturkosmetik und Nahrungsergänzungsmittel her und hat letztes Jahr, durch das auf Nachhaltigkeit ausgelegte Konzept, den österreichischen Klimaschutzpreis gewonnen. Alle Produkte werden tierversuchsfrei hergestellt und es wird großen Wert auf die Natürlichkeit der Inhaltsstoffe gelegt.
Angesprochen hat mich vor allem das Zahnöl auf Basis von Sesamöl. Gepaart mit Xylit, Kieselsäure und einigen weiteren Ölen wie z.B. Sternanisöl, Zimtöl & Minzöl eignet es sich hervorragend zum Ölziehen.

Ich habe mir Gesichtspflege-Kennenlernset mitgenommen welches ich in den nächsten Tagen testen werde.

veggienale fairgoods 8

Fündig geworden sind wir auch am Stand von Beate Wuschka. Sie bietet in ihrem Shop „Betucht“ unter anderem Brot-Säcke aus handgefertigtem Leinenstoff an. Da wir mit unseren wiederverwendbaren Obst- & Gemüsebeuteln (habe ich hier und hier drüber berichtet) mehr als zufrieden sind, wollten wir uns unbedingt auch einen Brotsack zulegen. Durch unseren Fund am „Betucht“-Stand hat es nun schneller geklappt als gedacht.
Am besten und längsten hält sich das Brot, wenn man es am Stück in den Brotsack gibt und nicht, wie wir, schon in Scheiben geschnitten.

veggienale fairgoods 5

veggienale fairgoods 12

Für alle Rohkost-Fans habe ich das neue Buch von Ruth Krasny entdeckt: „RAWsolution“. Es kommt in ein paar Tagen auf den Markt (hier erhältlich) und enthält neben einem theoretischen Teil auch eine Menge Rezepte.
Richtig lecker waren die Carob-Schoko-Brownies mit Kirschen. Das Rezept findet ihr auch in dem Buch.

veggienale fairgoods 4

Richtig überwältigt haben mich die Bilder des Künstlers Roland Straller „Vegan Art“.
Ich liebe Kunst, die ein wenig provokativ ist, mich inspiriert und zum Nachdenken anregt. Die Bilder von „Vegan Art“ haben genau das in mir ausgelöst.
Alle Bilder sind auch als Poster, Postkarte oder Sticker erhältlich (erhältlich auch im Online Shop).
Neben Postkarten und Stickern musste ich einfach das Poster „Paula“ mitnehmen. Wie auch die anderen Bilder trägt das Bild „Paula“ eine zum Motiv passende Frage:
„Wann verlieren Kinder ihr Mitgefühl für Tiere, die zu Nahrungszwecken getötet wurden?“
Diese Frage hat mich wirklich zum Nachdenken angeregt, denn ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wie unsere Tochter (die Tiere jeglicher Art mehr als alles andere liebt) Tiere irgenwann als Nahrungsmittel ansehen könnte.

veggienale fairgoods 10

veggienale fairgoods 11

Auch ein Gnadenhof war unter den Ständen der Veggienale vertreten. Der Gnadenhof Melief wurde 2003 in den Niederlanden gegründet und bietet, nach einem Umzug, mittlerweile in Deutschland Tieren, die in Not geraten sind, ein neues Zuhause. Tiere, die misshandelt wurden, ausgesetzt wurden, krank sind oder getötet werden sollten, haben im Gnadenhof die Chance, doch noch ein gutes Leben führen zu können. Neben den beiden Gründern der Stiftung, Lothar Vermeulen und Marc Winters, die sich um den größten Teil der Arbeit  kümmern, werden viele Tätigkeiten auch von ehrenamtlichen Helfern übernommen.
Wer den Gnadenhof finanziell unterstützen möchte, kann dies neben Spenden auch in Form von Patenschaften, die für einzelne Tiere übernommen werden können, tun.

veggienale fairgoods 6

Sehr gefreut habe ich mich, als ich den Stand der Eis-Zauberei Brandenburg entdeckte, der auf seinen Plakaten mit veganen, gluten- und zuckerfreien Eis warb. Leider musste ich, nachdem ich 15 Minuten in der Schlange stand, feststellen, dass die zuckerfreie Variante auf der Veggienale gar nicht angeboten wurde. Somit gab es für mich dann doch kein Eis. Allen anderen schien das, in dem Fall zuckerhaltige, Eis aber zu schmecken.
Und während ich in der Schlange stand, hat unsere Tochter es sich mit ihrem Obst auf dem Boden gemütlich gemacht.

veggienale fairgoods 7

 Ein weiterer, sehr interessanter Stand der Fairgoods, von dem ich leider keine Fotos gemacht habe, war der Stand von Planet Upcycling aus Düsseldorf.
Neben Portemonnaies aus Feuerwehrschläuchen oder alten Briefen, Flaschenöffnern aus Tischkickerfiguren und Sonnebrillen aus kaputten Skateboards, gab es für alle Katzenhalter ein paar tolle Teile von Katzenkugel.de.

Wer nun auch Lust  hat, die Veggienale & Fairgoods Messe zu besuchen, kann dies an einem der folgenden Termine tun:

Dresden – 7. & 8. Mai 2016
Graz – 4. & 5. Juni 2016
Mainz – 1. & 2. Oktober 2016
Hamburg – 15. & 16. Oktober 2016
Köln – 29. & 30. Oktober 2016

Uns hat die Messe so gut gefallen, dass wir uns jetzt schon auf die Messe in Köln im Oktober freuen.

2

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Kate 20. April 2016 at 9:00

    Govinda hat wirklich tolle Produkte. Ich habe auch noch eine Packung gemahlene Erdmandeln zu Hause, aber immer noch keine rechte Idee, was ich damit so anstellen könnte… 🙂
    Kate kürzlich veröffentlicht…How to achieve a high quality wardrobeMy Profile

    • Ann-Kathrin
      Reply Ann-Kathrin 20. April 2016 at 14:12

      Ich liebe gemahlene Erdmandeln im Porridge. Ich experimentiere zur Zeit ein bisschen rum und wenn ich richtig zufrieden bin gibt es auf jeden Fall auch ein passendes Rezept.

  • Reply Eva Katharina 30. April 2016 at 13:21

    Das sieht ja richtig toll aus! Auf so eine Messe würde ich auch echt gern mal gehen, vielleicht kommt sowas ja auch mal nach Hamburg 🙂
    Liebe Grüße!

  • Reply Rückblickende Erinnerungen - April 2016 - Munchkins Happy Place 1. Mai 2016 at 10:27

    […] Aufregend war diesen Monat auch unser erster Messebesuch mit Emma. Wir sind an dem Tag extra ein bisschen früher als sonst aufgestanden und pünktlich zur Emmas Schlafenszeit haben wir uns ins Auto gesetzt und sind nach Essen zur Veggienale & Fairgoods gefahren. Emma hat wirklich toll mitgemacht, auch wenn sie zwischendurch lieber andere Dinge machen wollte als von Stand zu Stand zu gehen. (Mehr über unsere Messebesuch in Essen könnt ihr hier erfahren) […]

  • Leave a Reply

    CommentLuv badge