DIY Ernährung Food Gesundheit Kräuterwissen

Avocadokern – das steckt im Herz der Avocado

29. Juni 2016

Lange Zeit habe ich nicht gewusst, dass der Avocadokern eine Menge zu bieten hat und man ihn sogar verzehren kann.
Meist habe ich die Avocadokerne, so wie ich es auch mit anderen Kernen mache, entsorgt, und habe mir keinerlei Gedanken darüber gemacht, außer vielleicht darüber, dass sie giftig sein könnten. Seit einiger Zeit landet das Herz der Avocado bei uns jedoch nicht mehr im Müll sondern wird stattdessen weiterverarbeitet.
Was alles im Kern der Avocado steckt und wie man ihn nutzen kann, möchte ich euch heute erzählen.

avocadokern infos diy rezept avocado 1
Was macht den Avocadokern so gesund?

Die positiven und gesunden Eigenschaften der Avocado sind wohl fast jedem bekannt. Doch der Avocadokern enthält sogar noch mehr dieser tollen Inhaltsstoffe.
Der Avocadokern enthält eine Vielzahl essentieller Aminosäuren und Antioxidantien – Die Menge der Antioxidantien ist sogar höher als in den meisten anderen Obst- und Gemüsesorten. Antioxidantien, auch Radikalfänger genannt, schützen unsere Körperzellen vor freien Radikalen, verringern damit den oxidativen Stress unseres Organismus, beugen eine Vielzahl von Krankheiten vor und stärken das Immunsystem.
Auch unterstützen die vielen Antioxidantien den Körper bei Entzündungen oder Magen-Darm-Beschwerden. Vitamin E, auch als Tocopherole bekannt, gehört zu den Antioxidantien und verhindert die Zerstörung der wichtigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Die im Avocadokern enthaltenen Fettsäuren helfen dabei den Cholesterinspiegel zu senken. Bei diesem Vorgang stehen ihnen auch die große Anzahl an Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen zur Hilfe, die dafür sorgen, dass Cholesterin im Magen gebunden wird und der Cholesterinspiegel dadurch sinken kann.

Die Ballaststoffe wirken sich zudem allgemein gut auf die Verdauungsprozesse aus und sorgen für ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl.

Zudem enthält der Avocadokern Bitterstoffe und Kalium.
Der bittere Geschmack der Bitterstoffe regt Magen, Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse an und unterstützen deren wichtige Tätigkeiten.
Kalium übernimmt wichtige Aufgaben im Elektrolyt- und Wasserhaushalt und ist für die Funktionsfähigkeit aller Zellen im menschlichen Körper unverzichtbar.
 avocadokern infos diy rezept avocado 2
Wie wird der Avocadokern zubereitet?

In den meisten Fällen ist es sinnvoll, den Avocadokern zu trocken bevor er weiterverarbeitet wird.
Man kann den Kern auf zwei unterschiedliche Arten trocken, je nachdem ob man ein Pulver oder Raspeln haben möchte. Beiden Varianten funktionieren ganz einfach und problemlos.

1. Teilt die Avocado in 2 Stücke und entfernt den Kern.
2. Wascht den Kern kurz ab, damit er nicht mehr so glitschig ist.
3. Schneidet ganz leicht in die braune Schale des Kerns und entfernt diese.
4. Wenn ihr Raspeln machen möchtet, dann schnappt euch eine Küchenreibe, reibt den Kern und lasst die Raspeln im Anschluss auf einem Teller verteilt trocknen. Wenn die Raspeln trocken sind könnt ihr sie in ein Glas oder eine Dose füllen.
5. Möchtet ihr lieber ein Pulver haben, dann teilt den Kern in 4 Stücke und lasst diese an der Luft trocknen.
Im trockenen Zustand könnt ihr die Teile dann in eine Kaffeemühle o.ä. geben um ein Pulver zu erhalten.

Wenn ihr einen guten Mixer habt und z.B. einen Smoothie machen möchtet, dann könnt ihr den Avocadokern auch einfach geviertelt in den Mixer geben, ohne ihn vorher trocknen zu müssen.

avocadokern infos diy rezept avocado 3Wie kann der Avocadokern verzehrt werden?

Verzehren könnt ihr den Kern der Avocado auf ganz vielfältige Weise.
Die getrockneten Raspel könnt ihr ganz einfach über eurer Müsli streuen oder auch als Topping auf den Salat geben.
Für einen Smoothie könnt ihr den Kern sowohl getrocknet als auch frisch verwenden.
Bei Magen-Darm-Beschwerden oder auch Beschwerden in der Schwangerschaft könnt ihr aus dem Kern auch einen Tee aufgießen. Auch beim Tee könnt ihr entweder die getrocknete Variante nutzen oder ihr nehmt einen halben Avocadokern, übergießt ihn mit kochendem Wasser und lasst den Tee für 10 Minuten ziehen.

Noch ein kleiner Tipp für alle, die gerne Guacamole essen. Bereitet die Guacamole zu und legt anschließend den Kern der Avocado in die Mitte der Guacamole – sie wird durch den Kern länger haltbar sein.

 avocadokern infos diy rezept avocado 5
Wie kann man den Avocadokern anderweitig nutzen?

Nicht nur innerlich kann das Herz der Avocado zeigen. was in ihm steckt – auch anderweitiger Gebrauch ist möglich.

Wer einen grünen Daumen hat kann z.B. versuchen, aus dem Kern eine neue Avocadopflanze zu ziehen.
Dafür braucht ihr lediglich einen gesäuberten Avocadokern, 3 Zahnstocher oder Schaschlikspieße, ein Glas und Wasser. Spießt den Kern auf gleicher Höhe mit den Zahnstochern auf, legt ihn dann mit der Spitze nach oben in ein Glas und füllt dieses mit Wasser, bis der Kern zur Hälfte vom Wasser bedeckt ist. Dann braucht ihr ein wenig Geduld, denn bis die ersten Wurzel sprießen vergehen meist 5-6 Wochen. Den gesprießten Kern könnt ihr im Anschluss in einen Topf mit Erde umpflanzen.

avocadokern infos diy rezept avocado 6Wer kreativ tätig werden möchte, der kann sich einen weißen Baumwoll- oder Leinenstoff schnappen und diesen mit Hilfe des Kerns einfärben. Auch Wolle oder Garn kann auf diesem Weg gefärbt werden.
(Hier findet ihr eine bebilderte Anleitung auf Englisch)

Aber auch im Beauty-Bereich kommt der Avocadokern zum Zug.
Für ein Avocado-Peeling braucht man nur wenige Zutaten: den Kern einer Avocado, Zucker oder Salz & Olivenöl.
Den getrockneten Kern könnt ihr, wie oben beschrieben, sowohl pulverisiert als auch in Form von Raspeln benutzen. Vermischt diese mit Zucker/Salz und Olivenöl bis ihr eine angenehme Textur erhaltet.

Noch nicht getestet habe ich diese Rezepte für Shampoo, Spülung und Haarkur, die sich sehr interessant anhören.

avocadokern infos diy rezept avocado 4

Habt ihr die Avocadokerne bisher auch weggeschmissen?
Habt ihr noch Ideen für weitere Verwendungsmöglichkeiten?

avocadokern-infos-diy-rezept-avocado-pinterest

Merken

Merken

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply Bianka 29. Juni 2016 at 23:29

    das ist ja mal interessant … ich hab die Kerne auch immer weggeschmissen
    toller Tip 😊

  • Reply Mira 30. Juni 2016 at 0:25

    ah, was für eine tolle Idee! Muss ich unbedingt mal ausprobieren, hab da eh noch eine Avokado herum liegen, die in den nächsten Tagen gegessen wird und dann probier ich das gleich mit der Reibe.

  • Reply Stef 30. Juni 2016 at 6:01

    The California Avocado Commission does not recommend consumption of the “pit” or seed of an avocado. The seed of an avocado contains elements that are not intended for human consumption.

    http://www.californiaavocado.com/faqs

    Kerne – egal welcher Steinfrucht – sollte man nur bei wenigen Früchten essen. Eine Tasse Apfelkerne z.B. kann einen Menschen töten.

    • Ann-Kathrin
      Reply Ann-Kathrin 30. Juni 2016 at 15:55

      Ich stimme dir zu dass es viele Kerne gibt die giftig sind und dementsprechend nicht verzehrt werden sollten. Den Avocadokern zähle ich nicht dazu. Ich sehe es wie Susanne, die Dosis macht das Gift. Nichts, auch keine ganz „normalen“ Lebensmittel, sind gesund für den Körper, wenn sie in Massen gegessen werden.
      Mit Apfelkernen habe ich mich noch nicht auseinander gesetzt – ich kenne allerdings auch niemanden, der eine Tasse Apfelkerne essen würde. Auf der anderen Seite kenne ich aber viele, die den kompletten Apfel essen, die Apfelkerne eingeschlossen.
      Die Ernährung ist für mich ein Thema, bei dem jeder seinen individuellen Weg finden muss. Es gibt genug Menschen, die Milch als absolut ungesund ansehen, und trotzdem trinken so viele sie jeden Tag.
      Und der Vergleich zu Diesel macht für mich keinen Sinn, sorry.

  • Reply Susanne Oertel 30. Juni 2016 at 8:48

    Klasse Beitrag, danke dafür! Zu dem was Stef schreibt: Wie immer macht die Dosis das Gift. Habe letztens diesen interessanten Beitrag gelesen, in dem es darum geht, was für eine Funktion kleine Dosen Gift auf die Zellen haben. Es macht sie stärker statt schwächer. Ist wirklich lesenswert für alle, die sich mit Ernährung beschäftigen. http://www.spektrum.de/news/wie-giftige-pflanzenstoffe-uns-gesuender-machen/1405270?utm_source=zon&utm_medium=teaser&utm_campaign=ZON_KOOP&utm_content=feature

    • Reply Stef 30. Juni 2016 at 14:39

      Stimmt. Streng kontrolliert und vorher ausgetestet, kann man dem Menschen Gift zuführen, um z.B. Abwehrkräfte zu fördern. Viele Impfungen beruhen auf dem Prinzip.

      Doch nur weil das in bestimmten, streng kontrollierten Fällen klappt, nehme ich nicht einfach irgendwelche Gifte zu mir. Oder trinkst Du jetzt mal schnell einen Löffel Diesel – könnte ja helfen?

  • Reply Alexander Schlums 30. Juni 2016 at 10:41

    Super spannend. Ich finde es immer gut möglichst viel von einer Frucht oder auch von Gemüse zu verarbeiten und deine Tipps probier ich garantiert mal aus, toller Beitrag!

    VG
    Alexander

  • Reply Sabine Weise 30. Juni 2016 at 15:05

    Ein sehr schöner Bericht. Ich bin aber der Meinung das du auch in deinem Bericht darauf hinweisen solltest, das es nicht zu viel sein soll. Denn zu viele Kerne ist ungesund! Mal einen Avocadokern, besser nur einen halben, im Smoothie wird bestimmt eher nutzen als schaden. Aber man sollte das auf alle Fälle erwähnen das man beim inneren Verzehr vorsichtig sein sollte. Ich mixe mir immer nur maximal einen viertel Kern ( das kommt immer auf die Avocado Sorte an, da es hier welche mit kleinen, mittelgroßen und großen Kernen gibt) ca. aller 1 4 Tagen in meinen grünen Smoothie da ich das leicht Nussige mag .

  • Reply Lenchen im Testereiwahn 30. Juni 2016 at 17:25

    Toll vorgestellt – musste ich einfach mal auf meiner FB-Seite teilen.

    ♥liche Grüße – Lenchen vom Testereiwahnsinn

  • Reply Amy 30. Juni 2016 at 23:24

    Das sind ja richtig viele tolle ideen das werde ich wohl jetzt alles mal ausprobieren denn ich esse so oft avocado und hab den kern immer weg geschmissen xD

  • Reply Nicole 8. Juli 2016 at 8:23

    Hallo zusammen! Ich hab’s ausprobiert, es ist ein bisschen ein „Kraftakt“ den Avocado-Kern zu reiben und für 2 Kerne mit Schälen und Reiben hab ich so 20 Minuten gebraucht. Hab dann alles auf einem Teller trocknen lassen und in eine Dose getan. Nur 3 Tage später war eine richtige Schimmel-Schicht über den Raspeln. Wie könnte man das verhindern??

    • Ann-Kathrin
      Reply Ann-Kathrin 10. Juli 2016 at 23:11

      Könnte es sein, dass die Raspeln noch nicht komplett getrocknet waren? Oder dass das Glas gegebenenfalls nicht richtig sauber war? Etwas anderes fällt mir momentan leider nicht ein, mit Schimmel hatte ich bisher noch nie Probleme.

  • Reply Mario 18. Juli 2016 at 9:14

    Hallo Zusammen, ich habe aufgrund der Kommentare mal nach den Inhaltsstoffen des Avocadokerns gegoogelt und auf den ersten drei Seiten nur Positives für die Gesundheit gefunden. Sieht mir daher nicht so aus, als ob der Kern der Avocado für Menschen giftig wäre. Ich werde mir jedenfalls den nächsten Kern, den ich vom Smoothie mixen oder einem Salat übrig habe, über mein Müsli reiben. Danke für den tollen Artikel!

  • Reply Lena 1. August 2016 at 20:14

    Toller Blog , toller Artikel !

  • Reply Lucya 31. März 2017 at 20:44

    Witzig. Gestern erfahre ich davon und heute finde ich deinen Artikel 🙂 Danke dir! Lucya von lucyaontheroad.wordpress.com

  • Leave a Reply

    CommentLuv badge
    Close