Ernährung Food

Warmer Hirsebrei mit Bratapfel – vegan, glutenfrei & zuckerfrei

31. Januar 2017

Hirse kommt bei uns relativ häufig auf den Tisch, meistens in Form einer Hirse-Gemüsepfanne oder auch als Teil einer leckeren Buddha Bowl. Hirse lässt sich aber auch ganz prima in ein süßliches Frühstück verwandeln. Und da es bei uns immer noch bitterkalt ist, finde ich die Kombination aus Hirse und Bratapfel einfach perfekt.

Hirsebrei mit Bratapfel vegan glutenfrei zuckerfrei 1
Wirklich mit Hirse angefreundet habe ich mich erst vor ein paar Jahren, nachdem ich Gluten aus meiner Ernährung streichen musste. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich nach einer Alternative für Couscous gesucht habe, und vom Geschmack der Hirse nicht gerade begeistert war. Meine erste Reaktion war: „Das esse ich nicht nochmal“. Doch als ich dann gelesen habe, welche positiven Bestandteile Hirse mit sich bringt, habe ich mich wieder umentschieden und den kleinen, goldgelben Körnchen noch eine Chance gegeben. Was soll ich sagen, mittlerweile haben wir eigentlich immer ein Glas mit Hirse im Schrank stehen.

Hirsebrei mit Bratapfel vegan glutenfrei zuckerfrei 3
Vor allem in meiner Schwangerschaft, als sich mein Eisenwert immer weiter verschlechterte, habe ich häufig Hirse gegessen. Der Eisengehalt in Hirse kann sich nämlich sehen lassen, auch im Vergleich zu anderen Getreidesorten. in 100g Hirse stecken, je nach Sorte, 7,5 – 8,5mg Eisen. Amaranth und Quinoa enthalten mit 9mg bzw. 8mg, sogar noch ein bisschen mehr Eisen. Auch Haferflocken kommen auf ca. 5,5mg/100g während der Eisengehalt von Weizen, Roggen und Gerste im Bereich von 2,5 – 3,5mg/100g liegt.
Hirse enthält, im Vergleich zu anderen Getreidesorten, auch wesentlich mehr Mineralstoffe und Spurenelemente. Vor allem mit B-Vitaminen, Magnesium, Zink und Mangan wird man gut versorgt.
Weitere gute pflanzliche Eisen-Lieferanten sind zum Beispiel auch Kürbiskerne, Sesam, Leinsamen, Nüsse und getrocknete Aprikosen.

Hirsebrei mit Bratapfel vegan glutenfrei zuckerfrei 5
Beachten sollte man bei eisenreichen Lebensmitteln jedoch immer, dass die Aufnahme von Eisen durch bestimmte Nahrungsbestandteile gehemmt bzw. verbessert werden kann. Gehemmt wird die Eisenaufnahme z.B. durch Kalzium, Tannine oder auch Oxalsäure. Verbessert wird die Aufnahme vor allem durch Vitamin C. Sinnvoll ist es deswegen, wenn man Hirse mit etwas Zitronensaft würzt oder ein bisschen Orangensaft dazu trinkt. Auf Kaffee, Tee, Milch oder andere Milchprodukte sollte man mindestens 1 Stunde vor und eine Stunde nach dem Verzehr von Hirse verzichten.
Da pflanzliche Milch teilweise mit Kalzium angereichert ist, empfiehlt es sich bei diesem Hirsebrei auf eine Pflanzenmilch zurückzugreifen, die kein extra zugefügtes Kaklzium enthält. Hafermilch, Hirsemilch oder Mandelmilch sind gute Alternativen, da sie selber Eisen enthalten. Soja hingegen hat auch eine hemmende Wirkung auf die Eisenaufnahme.

Warmer Hirsebrei mit Bratapfel
Serves 2
Ein warmer, eisenreicher Frühstücksbrei aus Hirse mit leckerem, zuckerfreien Bratapfel als Topping.
Write a review
Print
Zutaten
  1. 400g gekochte Hirse
  2. 100ml Pflanzenmilch (Hirse, Hafer oder Mandel)
  3. 2-3 Äpfel
  4. Rosinen
  5. Mandeln/Haselnüsse
  6. 1EL Mandelmus
  7. Kokosöl
  8. Kardamom
  9. Zimt
  10. Vanille
  11. Süße nach Bedarf
Zubereitung
  1. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  2. 1-2 Äpfel pürieren (oder stattdessen ein bisschen ungezuckertes Apfelmus nehmen).
  3. Die Hirse mit der Pflanzenmilch in einen Topf geben und aufkochen lassen.
  4. So lange köcheln, bis ein Brei entsteht.
  5. Die pürierten Äpfel, Mandelmus, etwas Zimt, Kardamom und Vanille in den Brei geben.
  6. In einer Pfanne ein bisschen Kokosöl erwärmen und die restlichen Apfelstückchen leicht anbraten.
  7. Rosinen und 2TL Zimt zu den Äpfeln geben.
  8. Den Hirsebrei in Schüsseln füllen, die Bratapfelmischung und gehackten Nüsse dazugeben.
  9. Wer es süßer mag kann noch etwas Reissirup in den Brei geben oder mehr Äpfel verwenden.
Notes
  1. Wer keine gekochte Hirse hat, kann auch direkt die Hirsekörner mit der Pflanzenmilch aufkochen. In diesem Fall braucht ihr ca. 150g Hirse und 300-400g Pflanzenmilch.
Einfach grünlich http://einfach-gruenlich.de/

 Hirsebrei mit Bratapfel vegan glutenfrei zuckerfrei 4

Merken

Merken

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Tabea 31. Januar 2017 at 19:32

    Irgendwie ist Hirse bisher so gut wie gar nicht Bestandteil meiner Ernährung, obwohl ich sie geschmacklich sehr mag. Aber irgendwie scheint mir die Kartoffel (Bio vom Bauern direkt) doch ökologischer, weswegen ich die immer stattdessen koche…

    Dass ich Lebensmittel, die eigentlich gar nicht mochte, nun liebe, ist bei mir auch so. Beispielsweise stehe ich im Moment total auf Senf und Pfeffer (nicht gleichzeitig), obwohl man mich damit früher jagen konnte.

    Wie viele tolle Inhaltsstoffe Hirse hat, war mir noch gar nicht bewusst… aber das ist ja irre!
    Spitze außerdem, dass du uns davor warnst, die „falsche“ Milch für dein Rezept zu verwenden, danke 🙂

    Liebe Grüße

  • Reply Frau Momo 31. Januar 2017 at 20:39

    Eine schöne Idee. Ich liebe ja auch Abwechslung auf dem Frühstückstisch und werde dein Rezept bald mal austesten. Hirse gibt´s bislang noch viel zu selten bei uns. 🙂

    Liebe Grüße, Frau Momo

  • Reply strawberrymouse 31. Januar 2017 at 23:43

    Ich bin ja Team Haferflocken…aber Hirse sollte ich wirklich mal in meinen Speiseplan integrieren…nur das mit dem Kaffee wird schwierig 😀
    Danke für die Anregung und Informationen!
    strawberrymouse kürzlich veröffentlicht…[Review] I+M Madame Inge Body Mousse*…My Profile

  • Reply Krisi von Excusemebut... 2. Februar 2017 at 19:30

    I ch lieeebe Hirse, allerdings erst seit 2 Jahren oder so… Als Kind habe ich es gehasst, es war tatsächlich das Einzigste das ich wirklich nicht gemocht hab und zu welchen mich meine Mutter zwingen musste ein bisschen von zu essen. Schon lustig, wie sich der Geschmack ändert…Süss habe ich Hirse allerdings noch nie probiert, ich stelle es mir aber sehr lecker vor. Danke für die Inspiration!
    Liebe GRüsse,
    Krisi

  • Leave a Reply

    CommentLuv badge
    Close