Lebensart

Bücherliebe ~ Meine literarischen Empfehlungen im Februar

5. Februar 2017

Wisst ihr, was ich mir als Kind so einige Male gewünscht habe? Haltet mich nicht für verrückt, aber ich wollte gerne mal in einer Bücherei eingeschlossen werden. In meiner Vorstellung bin ich stundenlang, in aller Ruhe, durch die Regale voller Bücher geschlendert, habe mir die Bücher ausgesucht, die mich am meisten angesprochen haben, und dann habe ich einfach nur noch gelesen. Auch heute noch sind mir Bücher unglaublich wichtig und mit interessanten Buch-Empfehlungen kriegt man mich eigentlich immer. Heute (und auch in Zukunft) möchte ich den Spieß jedoch gerne umdrehen, und euch ein paar meiner liebsten Bücher ans Herz legen.

Bücherliebe Buchempfehlungen Meine liebsten Bücher im Januar 2016 1
Seit ich Mutter bin, komme ich zwar nicht mehr so oft zum Lesen wie zuvor, doch ich habe gelernt, diese Zeit deswegen noch mehr zu schätzen. Ich liebe es, wie ich beim Lesen alles um mich herum vergessen kann, während ich mich voll und ganz auf die geschriebenen Worte vor meinen Augen konzentriere. Und ich liebe es, mich so sehr in eine Geschichte einzufühlen, dass ich das Ende der Geschichte zwar kennen möchte, aber gleichzeitig nicht will, dass die Geschichte zu Ende geht. Ich mag es aber auch sehr, mich, durch die Hilfe von Büchern, selber besser kennenzulernen und mich weiterzuentwickeln.
Meist lese ich mich kreuz und queer durch die Bücherwelt. Mein Bücherregal ist voll von Romanen, Ratgebern, Thriller, Kochbüchern, Selbsthilfeliteratur uvm. Dementsprechend werden auch die Bücher, die ich euch ab jetzt häufiger vorstellen möchte, eine kunterbunte Mischung sein.

 Meine Empfehlungen im Januar

Morgen kommt ein neuer Himmel ~ Lori Nelson Spielman

Bücherliebe Buchempfehlungen Meine liebsten Bücher im Januar 2016 Morgen kommt ein neuer Himmel
„Morgen kommt ein neuer Himmel“ ist die Geschichte, die mich in letzter Zeit am meisten gefesselt hat. Sie handelt von Brett, einer Frau, die im Alter von 34 Jahren ihre Mutter verliert. Während ihre zwei Brüder ihr Erbe erhalten, ist ihr Erbe an eine Bedingung geknüpft: Ihre Mutter möchte, dass sie eine Liste mit Lebenszielen, die Brett im Teenie-Alter verfasst und dann weggeschmissen hat, wieder in Angriff nimmt und innerhalb von 12 Monaten alle Ziele auf dieser Liste erreicht. Was auf den ersten Blick unmöglich klingt, führt dazu, dass Brett ihr komplettes Leben aus neuen Blickwinkeln betrachten muss und entscheiden muss, wie ihre Zukunft aussehen soll.

Hier findet ihr das Buch

Ich und die Menschen ~ Matt Haig

Bücherliebe Buchempfehlungen Meine liebsten Bücher im Januar 2016 Ich und die Menschen
Stellt euch einmal vor, ihr wäret ein Wesen von einem anderen Planeten. Bestimmte Gründe führen dazu, dass ihr auf die Erde geschickt werdet, in den Körper eines (dann toten) Menschen verfrachtet werdet und die Aufgabe bekommt, mehrere Menschen, die gewisse Informationen kennen könnten, umzubringen. Stellt euch vor, ihr würdet zum ersten Mal zwischen Menschen sein und würdet sie mit all ihren Eigenheiten kennenlernen. Ein Anpassen ist anfangs vielleicht gar nicht so einfach, denn woher soll man auch wissen, warum Menschen ihre Körper mit Kleidung bedecken, warum sie heiraten oder Musik hören und warum sie überhaupt so viel empfinden.
Einen guten und vor allem witzigen Eindruck, wie so eine Situation abläufen könnte, bekommt man in „Ich und die Menschen“.

Hier findet ihr das Buch

Das Kind in dir muss Heimat finden ~ Stefanie Stahl

Bücherliebe Buchempfehlungen Meine liebsten Bücher im Januar 2016 Das Kind in dir muss Heimat finden 
„Das Kind in dir muss Heimat finden“ habe ich erst vor ein paar Tagen beendet. Ich habe es als Hörbuch gehört und mir jetzt nochmal als Taschenbuch gekauft, um die darin enthaltenen Übungen besser durchführen zu können.
Ganz grob gesagt geht es in dem Buch darum, das Entstehen der eigenen (negativen) Glaubenssätze zu ihrem Ursprung zurückzuverfolgen, genau hinzuschauen, welche Erlebnisse uns in der Kindheit geprägt haben, und wie diese Glaubenssätze und Erlebnisse unser heutiges Leben als Erwachsene unterbewusst beeinflussen und für Probleme sorgen können.
Ich finde die Thematik sehr spannend, man muss jedoch wirklich bereit dazu sein, sich mit seiner Kindheit und den Problemen der Gegenwart auseinanderzusetzen.

Hier findet ihr das Buch

Alles Öko! ~ Colin Beavan

Bücherliebe Buchempfehlungen Meine liebsten Bücher im Januar 2016 Alles Öko
Das Buch schildert den Selbstversuch von Colin Beavan und seiner Familie, 1 Jahr lang klimaneutral zu leben. Schritt für Schritt haben sie ihr Leben umgestellt: kein Plastik mehr, keine Aufzüge, kein Auto, keine Wegwerfwindeln, keine importierten Lebensmittel, kein Fernseher, kein Kühlschrank usw.
Das Buch, das recht einfach geschrieben und dementsprechend auch schnell gelesen ist, zeigt, welche Hürden und Schwierigkeiten es gibt, wenn man wirklich „grün“ leben möchte. Es zeigt aber auch, was alles möglich ist, wenn man es wirklich durchziehen möchte.

Hier findet ihr das Buch

The perks of being a wallflower/Das also ist mein Leben ~ Stephen Chbosky

Bücherliebe Buchempfehlungen Meine liebsten Bücher im Januar 2016 The perks of being a wallflower
„We accept the love we think we deserve“ – das ist der Satz aus dem Buch, der mich gefesselt und nicht mehr losgelassen hat, denn es steckt einfach ganz viel Wahrheit in diesem einen Satz.
Die Geschichte handelt von dem 16-jährigen Charlie und all den Problemen, die man in dem Alter und in der Schule haben kann. Doch Charlie ist kein typischer Teenie. Er ist auf der Suche nach seiner Rolle im Leben, fällt eher durch seine Andersartigkeit auf und hat zudem gerade seinen besten Freund verloren. Charlie beginnt damit, Briefe an jemanden zu schreiben, der uns Lesern nicht bekannt ist, und gibt uns damit Einblicke in sein tiefstes Inneres.
Auch wenn das Buch auf den ersten Blick wie ein typischer Jugendroman klingt, so ist es, meiner Meinung nach ein Buch, das auch sehr gut von Erwachsenen gelesen werden kann. Für mich ist es einfach ein Klassiker.

Hier findet ihr das Buch

Komm, ich erzähl dir eine Geschichte ~ Jorge Bucay

Bücherliebe Buchempfehlungen Meine liebsten Bücher im Januar 2016 Komm ich erzähl dir eine Geschichte
„Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“ gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. In diesem kleinen Buch (es ist tatsächlich wesentlich kleiner als andere Bücher) stecken so viele Geschichten, Gedankenanstöße, Erklärungen, Aufmunterungen und ganz viel potentielles Schmunzeln. Die vordergründige Geschichte handelt von einem Patienten und seinem Therapeuten. Dieser Therapeut erzählt wiederum in jeder Sitzung eine Geschichte, so dass das Buch aus ganz vielen Kurzgeschichten besteht. Und diese Kurzgeschichten haben es in sich. Mit Charm, Witz und Leichtigkeit erklären sie dem Leser die Welt, die Menschen und all die Probleme, die einem im Leben begegnen können.
Ich kann nur jedem empfehlen, das Buch nicht am Stück, sondern Geschichte für Geschichte zu lesen, und sich mit den eigenen Gedanken, die unweigerlich auftauchen werden, auseinanderzusetzen.

Hier findet ihr das Buch

Welche Bücher habt ihr zuletzt gelesen? Und welche könnt ihr auf jeden Fall empfehlen?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Tabea 5. Februar 2017 at 15:49

    Ja immerhin wolltest du nur in der Bücherei eingeschlossen werden, ich wollte ja gleich meine eigene nur für mich besitzen. Also einfach ein Haus voller Bücher, ohne Leute, mit denen ich sie teilen muss 😉
    Und the perks of being a wallflower ist seit Jahren mein unangefochtenes Lieblingsbuch. Das habe ich mindestens fünf Mal gelesen!

    Alles Öko klingt echt spannend, da ich ja auch ständig Versuche, meine klimaschädlichen Handlungen mehr und mehr einzugrenzen.

    Liebe Grüße
    Morgen kommt ein neuer Himmel hat mich vor einigen Jahren auch total begeistert – allerdings auf Englisch. Die Geschichte dieser Frau ist einfach einzigartig und zeigt, dass man manchmal einfach an seinen Zielen arbeiten muss und dann sich manches von selbst ergibt 🙂

  • Reply Jenni 6. Februar 2017 at 8:10

    Liebe Ann-Kathrin,

    ich habe ja auf Instagram schon meinen letzten Favoriten („Der Weltensammler“) dagelassen – aber es gibt so viele schöne und richtig gute Bücher, dass ich mich da immer schlecht entscheiden kann.
    „Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“ ist ebenfalls so eines – ein unglaublich schönes Büchlein mit ganz vielen tiefen Wahrheiten. Ich verschenke es auch gerne an Freunde und Bekannte, damit auch sie in den Genuss der schönen Erzählungen gelangen. 🙂

    „Alles Öko“ steht auch noch auf meiner Leseliste – mal schauen, wann ich endlich dazu komme, mich damit zu beschäftigen.

    Liebe Grüße
    Jenni

  • Leave a Reply

    CommentLuv badge
    Close