Beauty Naturkosmetik

Meine aktuellen Naturkosmetik-Empfehlungen [vegan]

21. März 2017

Nachdem es schon eine ganze Weile keinen Naturkosmetik-Artikel mehr auf dem Blog gab, möchte ich euch heute ein paar Pflege- und Kosmetikprodukte vorstellen, die ich in den letzten Wochen und Monaten ausgiebig getestet und für gut befunden habe. Die Produkte sind alle vegan und wurden nicht an Tieren getestet.

Wildes Kamillenblütenwasser – Maienfelser Naturkosmetik Manufaktur

Auf das Kamillenblüten-Hydrolat bin ich vor einer ganzen Weile gestoßen, als ich auf der Suche nach einem Blütenwasser ohne Alkohol war, das gut zu einer eher unreinen Haut passt. Auf den ersten Blick (oder eher Riecher) umgehauen hat mich der Geruch – der ist nämlich einfach fantastisch. Auch von der Wirkung war ich nach kurzer Zeit sehr angetan. Ich verwende das Hydrolat gerne als Basis unter meiner Tagescreme, nachts oder auch an warmen Sommertagen als Erfrischung fürs Gesicht.

Madame Inge Body Mousse* & Creme Peeling* – i+m Naturkosmetik Berlin

Madame Inge ist noch so eine, die mich geruchstechnisch direkt angesprochen hat. Sowohl das Body Mousse als auch das Creme Peeling (mein Favorit der beiden Produkte) duften ganz sanft und unaufdringlich nach einer farbenfrohen Blumenwiese. Hochwertige Öle wie z.B. Mandelöl, Arganöl und Zedernussöl sorgen in Verbindung mit Aloe Vera Saft für ein tolles Hautgefühl. Das Creme Peeling finde ich besonders toll, da es durch die winzigen Reispartikel für ein sehr sanftes Peeling-Erlebnis sorgt und die Haut nicht reizt. Das Body Mousse lässt sich prima auftragen, zieht ziemlich schnell ein und hinterlässt eine butterweiche Haut mit einem ganz zarten Duft.

Tagescreme*, Nachtcreme* & Pflegeöl* von mysalifree

Auf das Sortiment von mysalifree bin ich aufmerksam geworden, da es speziell für allergiegefährdete und empfindliche Haut geeignet ist. Da ich Zöliakie habe, war für mich vor allem der Verzicht auf jegliche glutenhaltigen Inhaltsstoffe interessant. Im Fokus steht, neben dem Verzicht auf Gluten und den allseits bekannten Parabenen und Paraffinen, auch der Verzicht auf Salicylate, ätherische Öle, Duftstoffe, Farbstoffe, Wollwachs und Propolis.
Beim Auftragen weißeln Tagescreme und Nachtcreme im ersten Moment, lassen sich dann aber wunderbar verteilen, spenden Feuchtigkeit und hinterlassen ein sehr angenehmes Hautgefühl. Die kleinen Problemchen meiner Gesichtshaut (vor allem Unreinheiten), sind durch die Cremes zwar nicht verschwunden, aber im Gegensatz zu vielen anderen Gesichtspflege-Produkten, hat sich meine Haut scheinbar über die reizarme Pflege gefreut. Kein Spannungsgefühl, keine extra Pickelchen und keine öligen Stellen – das spricht auf jeden Fall für die Tages- und Nachtcreme von mysalifree.

Die Inhaltsstoffe des Pflegeöls sind fast schon minimalistisch. Neben Maiskeimöl und Reiskeimöl werden lediglich Tocopherol (Vitamin E) und Sojabohnenöl hinzugefügt. Das Öl, das ziemlich schnell einzieht, benutze ich sehr gerne nach dem Duschen und als eine Extraportion-Pflege für trockene Hautstellen. An meinen Ellebogen hat es wirklich Wunder bewirkt.

Was alle drei Produkte gemeinsam haben, ist der leichte, natürliche Duft und die tolle Ergiebigkeit. Man braucht jeweils nur eine ganz kleine Menge, um die Haut ausreichend pflegen zu können.

Out of Space Balm #08 Talleah – Hiro

Es hat wirklich lange gedauert, bis ich einen guten Concealer im Naturkosmetik-Bereich gefunden habe. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich über den Out of Space Balm gestolpert bin, den ich nun schon seit mehreren Wochen täglich verwende. Meine Augenpartie ist ziemlich sensibel und, vor allem in der kalten Jahreszeit, unglaublich trocken. Die Textur des Balms passt sich den Gegebenheiten und meinem Teint einfach perfekt an und trocknet meine Haut vor allem nicht noch zusätzlich aus, wie ich es bei anderen Concealern erlebt habe.

Reviving Eye Cream – Skin Blossom

Auch die Suche nach einer passenden Augencreme war nicht ganz einfach, da ich auf einige Proben mit roter und juckender Haut reagiert habe. Mit der Reviving Eye Cream von Skin Blossom bin ich jedoch gut durch den Winter gekommen. An Tagen, an denen die Haut um die Augen herum, besonders trocken war, habe ich die Augencreme zusätzlich auch abends aufgetragen. Die Creme zieht ziemlich flott ein, verringert Spannung direkt und ist eine tolle Basis für den Concealer.


* Die gekennzeichneten Produkte wurden mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung jedoch in keiner Weise beeinflusst.

Merken

Merken

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply lisa 22. März 2017 at 7:44

    hallo meine liebe:) ich benutze am liebsten die seife von ringana (ist vegan, auch ohne chemische zusatzstoffe und total frisch hergestellt) oder aleppo seife oder einfach nur wasser..sonst nichts:)
    ja manchmal nehm ich ein serum von ringana..:) fürs gesicht..
    je einfacher desto besser..so meine meinung.

    schau gerne auch auf https://lebenslichtpfade.wordpress.com/2016/08/11/besondere-pflegeprodukte-fuer-dich-und-deine-gesundheit/ vorbei, dort habe ich geschrieben, wie ich mein eigenes deo und meine zahnpasta selbst mache:)

    alles liebe lisa

  • Reply Ulrike 22. März 2017 at 16:10

    Liebe Ann-Kathrin,
    wir freuen uns sehr über dein Lob für unsere mysalifree Produkte! Als kleines, feines Unternehmen sind uns Mundpropaganda und Reviews von kompetenten Naturkosmetik-Bloggerinnen sehr wichtig. Wir sind auch grade dabei, neue Produkte zu entwickeln und würden dich gerne zum testen „missbrauchen“ – aber da kommen wir nochmal extra auf dich zu, wenn wir dürfen.
    Liebe Grüße aus dem Wienerwald, Ulrike

  • Reply strawberrymouse 26. März 2017 at 23:01

    Mysalifree kann ich auch nur wärmstens empfehlen; ich liebe die Nachtcreme.
    Und Madame Inge ist ebenfalls mein Favorit.
    strawberrymouse kürzlich veröffentlicht…[Fair Fashion] Stell Dir vor: es ist Glamour Shopping Week und niemand geht hin – Version 2017My Profile

  • Leave a Reply

    CommentLuv badge