Food

Rohe Kokos-Bananen Torte – vegan, glutenfrei & zuckerfrei

30. März 2017

Jetzt liegt mein Geburtstag zwar schon wieder 4 Wochen zurück, doch trotzdem gab es heute noch ein Stück von meinem zweiten Geburtstagskuchen, den ich euch, wie versprochen, heute zeigen möchte. Neben dem Raw Carrot Cake gab es noch eine weitere rohköstliche Leckereie:
eine Kokos-Bananen Torte.


Als Kind fand ich den Zeitpunkt meines Geburtstags in manchen Jahren ganz schön doof. Während andere in den Sommerferien im Garten feiern konnten, am Lagerfeuer Stockbrot essen durften und Nachtwanderungen mit ihren Gästen veranstaltet haben, war es an meinem Geburtstag im Winter meistens kalt und verregnet oder ich musste meinen Geburtstag mit den Karnevalstagen teilen, die in dem kleinen belgischen Ort, in dem ich aufgewachsen bin, absolute Priorität hatten.
Zum Glück kann man sich die Frühlings- und Sommergefühle ja auch nach Hause holen, ganz egal, wie düster und kalt es draußen ist. Und da sich das Wetter an meinem Geburtstag auch in diesem Jahr eher von der winterlichen Seite gezeigt hat, habe ich genau das getan. Während der rohe Möhrenkuchen für mich eher den Frühling symbolisiert hat, war die Kokos-Bananen Torte für die sommerlichen Gefühle zuständig.


Bei Kokos scheiden sich ja oft die Geister. Ich stand schon immer auf Kokosnuss, ganz egal ob im Essen oder Trinken oder als Geruch. Und sowohl den Geschmack als auch den Geruch habe ich mein Leben lang mit dem Sommer verbunden. Ich kenne aber auch einige Leute, die man mit allem rund um die Kokosnuss jagen kann. Aber so ist das halt mit den Geschmäckern – es wäre ja auch ziemlich langweilig, wenn wir alle die gleichen Dinge mögen würden.


Einen ganz besonderen Geschmack bekommt der Boden der Torte durch die Zugabe von Hanf-Protein bzw. Hanfsamen. Die Idee kam mir, weil ich momentan wieder häufig Hanfsamen zum Frühstück esse. Und als ich vor einer Weile Hanfsamen und Kokosraspeln zusammen in der Schüssel hatte, fand ich die Kombination ziemlich lecker. Wer den Geschmack von Hanf gar nicht mag, der kann das Rezept auch ein bisschen umändern und das Hanf-Protein durch ein kleine Menge gemahlener Haferflocken ersetzen.

4 von 1 Bewertung
Drucken

Rohe Kokos-Bananen Torte

Eine rohköstliche Torte mit Kokos und Banane - vegan, glutenfrei und ohne Haushaltszucker.

Autor Ann-Kathrin

Zutaten

  • 110 g Paranüsse
  • 110 g Mandeln geschält
  • 4-5 EL Hanf-Protein oder Hanfsamen
  • 450 g Datteln
  • 300 ml Kokoswasser
  • 250 g Kokoscreme
  • 5 Bananen
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 2-3 TL Vanille
  • 2-3 EL Reissirup nach Bedarf
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  1. Am Vorabend die Nüsse in eine Schüssel geben und mit kaltem Wasser bedeckt über Nacht einweichen lassen.

  2. Die Nüsse aus dem Wasser nehmen, gut ausdrücken und in den Mixer geben bis sie zerkleinert sind. Das Hanf-Protein/die Hanfsamen hinzufügen bis sie gut vermischt sind. Im Anschluss eine Prise Salz und ca. 150g Datteln zu der Mischung in den Mixer geben und so lange mixen, bis sich eine klebrige Mischung gebildet hat.

  3. Die Mischung in einer Tarte-Form (nur wenn sie einen Hebeboden hat) oder einer Springform verteilen und andrücken. Die Form in den Kühlschrank stellen.

  4. 180 ml Kokoswasser, Vanille, ein bisschen Salz und die restlichen Datteln in den Mixer geben, bis eine cremige Masse entseht. Einen kleinen Teil der Masse mit etwas Reissirup zu einer Sauce vermengen und zur Seite stellen.

  5. Die Bananen in Scheiben schneiden und mit dem Zitronensaft in einer Schüssel vermischen. Die Form aus dem Kühlschrank holen und mit einem großen Teil der Bananenscheiben belegen. Anschließend die Dattel-Masse auf den Bananen verteilen.

  6. Die Kokoscreme (entweder direkt als Creme kaufen oder Kokosmilch kaufen, nicht schütteln, und nur den oben abgesetzten, festeren Teil verwenden) in eine Schüssel geben, Kokoswasser noch und nach hinzufügen und vermengen, bis sich eine Creme gebildet hat. 2 EL Reissirup zu der Creme geben und nochmal vermischen.

  7. Die Kokoscreme in die Form geben und gleichmäßig verteilen. Die restlichen Bananenscheiben auf die Creme legen und zum Schluss die Dattelsauce auf die Torte träufeln.

  8. Die Torte für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen und erst kurz vor dem Servieren aus der Form holen.

Rezept-Anmerkungen

In Stücke geschnitten lässt die die Torte prima einfrieren - so habt ihr immer ein Stück Torte auf Lager.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Krisi von Excusemebut... 30. März 2017 at 18:57

    Mhh sieht sehr lecker aus! Ich möchte ja schon lange mal selbst solche rohen Kuchen probieren, aber mir ist es dann doch immer wieder zu teuer:(
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    Krisi von Excusemebut… kürzlich veröffentlicht…Schweizer Osterkuchen – Ein veganes Rezept…My Profile

  • Reply Lucya 31. März 2017 at 20:37

    Yes. So geht mir das leider auch mit dem zu teuer… Aber kennt ihr http://www.rohkost1×1.de ? Da gibt es Rezepte von 3+3 Zutaten und diese sind auch in der Regel einfach zu bekommen. Kenn ich leider erst seit meiner Reise und da hatte ich noch nicht den Raum da etwas von auszuprobieren.

  • Leave a Reply

    CommentLuv badge