Food

4 vegane Milch-Alternativen aus Nüssen, Samen und Gewürzen

18. August 2017

Eigentlich riskiere ich ja schon alleine damit Ärger, dass ich die Worte „vegan“ und „Milch“ gemeinsam im Titel dieses Beitrag verwende – immerhin wurde es ganz offiziell verboten, vegane Getränke, die als Alternative zu Milch benutzt werden, Milch zu nennen.
Ich bin jetzt einfach mal mutig und teile trotzdem vier Rezepte mit euch, mit denen ihr leckere Drinks, Getränke, Zaubertrunks, oder wie auch immer ihr sie nennen möchtet,- die natürlich rein gar nichts mit Kuhmilch zu tun haben – zubereiten könnt. Neben Erdmandeln und Haselnüssen kommen auch Pistazien, Kürbiskerne, Kokosraspel und einige Gewürze zum Einsatz.

Egal ob beim allmorgendlichen Porridge oder Müsli, beim Backen, als Erfrischungsgetränk zwischendurch oder bei all den anderen Gelegenheiten, bei denen ich früher Milch verwendet habe, greife ich seit einigen Jahren, auf die pflanzlichen Alternativen zurück. Während es vor ein paar Jahren oft nur Sojamilch gab, die ich noch nie gemocht habe, findet man mittlerweile in jedem Supermarkt die verschiedensten Pflanzen-Drinks. Viele basieren auf Soja, Reis oder Hafer, doch man findet auch Drinks auf Basis von Mandeln, Dinkel, Cashews, Hanf oder Kokos.
Da man Pflanzen-Drinks jedoch auch ruckzuck und ohne viel Aufwand selber herstellen kann, habe ich schon die verrücktesten Varianten ausprobiert. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass definitiv nicht alle so grandios geschmeckt haben, wie ich es mir vorgestellt hatte, doch in den meisten Fällen war das Ergebnis zufriedenstellend.

 Für die Pflanzenmilch-Herstellung braucht man eigentlich nicht viel. Nüsse oder Samen, Wasser, einen Mixer und einen Nussmilchbeutel. Wer mag kann noch ein paar Gewürze oder Süßungsmittel dazugeben und als Alternative zum Mixer und Nussmilchbeutel kann man natürlich auch einen Sojamilchbereiter verwenden.
Ich habe anfangs ausschließlich mit Mixer und Nussmilchbeutel gearbeitet. Vor einigen Monaten habe ich mir dann jedoch einen gebrauchten Vegan Star Vital zugelegt, den ich seitdem bevorzuge.


Die vier veganen und glutenfreien Milch-Alternativen, die ich euch hier zeige, haben ein paar Zutaten mehr als nur Nüsse und Wasser. Ich persönlich mag es nämlich sehr gerne, wenn mein Porridge durch die Pflanzenmilch direkt ein bisschen gewürzt wird und an Geschmack gewinnt. Und da unsere Tochter tagtäglich auf ihre „Milch“ besteht, und die Sortem mit ein bisschen mehr Input am liebsten mag, schlage ich so zwei Fliegen mit einer Klatsche.

Erdmandelmilch

  • 150g Erdmandeln
  • oder 6 EL Erdmandelmehl
  • 600 ml Wasser
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • bei Bedarf süßen


Schoko-Haselnuss-Milch

  • 150g Haselnüsse
  • 2 gehäufte EL Kakaopulver (roh & zuckerfrei)
  • 6 Datteln
  • 1/2 TL Vanille
  • 600 mml Wasser
  • (20g Hanf)


Pistazien-Kürbiskern-Milch

  • 100g Pistazien
  • 60g Kürbiskerne
  • 600 ml Wasser
  •  1/2 TL Vanille
  • Reissirup bei Bedarf


Kokos-Chai-Milch

  • 100g Mandeln
  • 40g Kokosraspeln
  • 500 ml Wasser
  • 2 Datteln
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/4 TL Vanille
  • 1 Messerspitze Muskat
  • 1 Messerspitze Ingwer
  • 1 Messerspitze Kardamom


Zubereitung der Pflanzendrinks

Die Zubereitung läuft bei allen vier Drinks gleich ab.
Die Nüsse werden ein paar Stunden bzw. über Nacht in einer Schüssel mit Wasser eingeweicht.
Das Einweichwasser wird gegen frisches Wasser eingetauscht und alle Zutaten kommen zusammen in den Mixer oder in den Pflanzenmilchbereiter.
Nach dem Mixen geht es ab durch den Nussmilchbeutel und rein in eine Glasflasche.

Die Drinks halten sich im Kühlschrank ca. 3-5 Tage.

Die Pistazien, Kürbiskerne und Kokosraspel müssen vorher nicht eingeweicht werden, diese könnt ihr direkt verwenden.

Welche Pflanzenmilch verwendet ihr am liebsten?
Mögt ihr eher die einfachen Varianten oder habt ihr auch Spaß daran, ausgefallenere Sorten zu probieren?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Karin | Green Conscience 18. August 2017 at 9:26

    Mhm, deine Varianten sehen sehr homogen aus! Ich habe das schon öfter probiert, bei mir bleiben die Pflanzendrinks bröselig. Dabei habe ich einen guten Mixer (800 Watt, 6 Messer, aber eben kein Hochleistungsmixer für 1000€), und ich benutze einen sehr feinen Passierbeutel. Von den Schweb-Bröseln, so fein sie sein mögen, bekomme ich ein Kratzen im Hals.

    Hast du einen Tipp, was ich verbessern kann, ohne auf einen Supermixer umzusteigen? Deine Fotos sehen so klasse lecker aus!
    Karin | Green Conscience kürzlich veröffentlicht…i+m Tausendschön Deo Creme Grapefruit | ReviewMy Profile

  • Reply Zhunami 19. August 2017 at 9:17

    Das klingt wirklich klasse und so einfach, ich habe mich noch nie selbst an Pflanzenmilch probiert, weil es mir immer viel zu aufwändig erschien. Bekommt man diese Nussmilchbeutel im Supermarkt oder im Internet zu kaufen? Deine Rezepte klingen unheimlich lecker! Und ich denke jetzt ernsthaft darüber nach, mir den Vegan Star zuzulegen!

  • Reply Anja 21. August 2017 at 13:53

    Toll das probiere ich auch aus. Wie ist das denn beim Erdmandelmehl? Da entfällt dann das Einweichen oder?

  • Reply Tanja | www.blattgruen.blog 21. August 2017 at 18:08

    Der Artikel ist klasse! Allem voran, weil ich ohne dich nicht auf die Idee gekommen wäre Kürbiskernmilch zu machen, obwohl ich Kürbiskernöl und Mus so sehr mag! Und überhaupt in Verbindung mit Pistazien – hach! <3 Danke, liebe Ann-Kathrin, wird morgen direkt nachgemacht! 🙂

    Liebste Grüße
    Tanja (stille Leserin, jedoch großer Fan, aber das weißt du hoffentlich eh schon! ;))

  • Reply Jenni 22. August 2017 at 21:24

    Liebe Ann-Kathrin,

    ich kann den anderen nur zustimmen: Das sind wirklich geniale Geschmacks-Kombinationen, die du dir hast einfallen lassen! Ich weiß gar nicht so recht, mit welcher ich starten soll! 😀

    Ich glaube, die Schoko-Haselnussmilch würde bei mir nicht allzu lange überleben, deswegen versuche ich mich zunächst mal an der Erdmandelmilch (die ich an sich schon wegen der Hauptzutat irrsinnig spannend finde). Danke dir für den schönen Input!

    Liebe Grüße
    Jenni

  • Reply Petra 28. August 2017 at 16:37

    Schmeckt die Erdmandelmilch so ähnlich wie Erdmandelmus? Letzteres hatten wir schon einmal eingekauft, allerdings ist es zuhause leider nicht auf Anklang gestoßen 😉

  • Leave a Reply

    CommentLuv badge
    Close