Bücherwelt Food

Carrot Cake Porridge & Rezension „Goodbye Zucker für immer“

3. Oktober 2017

Heute mische ich mal wieder Genuss und Lesevergnügen: ich stelle euch „Goodbye Zucker für immer“, das neuste Buch von Sarah Wilson, vor und teile mein liebstes Rezept aus dem Buch mit euch – einen Karotten-Haferflockenpudding oder auch Carrot Cake Porridge.


Als ich vor knapp 2 Jahren angefangen habe mich zuckerfrei zu ernähren, war ich auf der Suche nach Inspiration in Form von leckeren Rezepten. Schnell bin ich auf den Blog und die Bücher von Sarah Wilson gestoßen, die mir gerade zu Beginn eine große Hilfe waren. Vor einigen Monaten kam das zweite „Goodbye Zucker“-Buch auf den deutschen Markt und da mir das erste Buch sehr gut gefallen hat, musste ich mir das neue Buch einfach genauer anschauen.


Die ersten 60 Seiten des Buches sind vor allem mit Informationen rund um eine zuckerfreie Ernährung gefüllt. Sarah erzählt ein wenig von ihrem eigenen Weg bzw. ihren eigenen positiven Erfahrungen, geht auf wissenschaftliche Fakten ein und verdeutlicht, dass eine Ernährung ohne Zucker keine Diät ist. Wer sich bereits mit dem Thema auseinandergesetzt hat oder Zucker bereits von der Lebensmittel-Liste gestrichen hat, wird hier auf viele Informationen stoßen, die er bereits kennt. Für diejenigen, die sich gerade erst in die Thematik einlesen wollen, gibt es eine Vielzahl von Informationen auf einen Haufen. Angefangen von „Zuckeralternativen“ über „Fett und Proteine“, „Ayurvedische Ernährungsform“, „Nährwerte“ bis hin zu Tipps für den Alltag, den Einkauf und das Kochen wurde an alles gedacht.


Die Rezepte verteilen sich auf den nächsten 160 Seiten des Buches und sind unteranderem eingeteilt in Frühstücksideen, Snacks für unterwegs, Wohlfühl-Klassiker, Snacks für Kids, Kochen aus Resten, Fermentiertes – und es gibt ein komplettes Kapitel mit Schokoladen-Rezepten.
Auf den letzten Seiten stehen das 4-Wochen-Wellnessprogramm und drei verschiedene Menüpläne für eine Person, eine 4-köpfige Familie und eine Reinigungswoche im Fokus.


Wie auch schon in den anderen Büchern von Sarah Wilson sind viele der Rezepte auch frei von Gluten, was für mich sehr praktisch ist. Leider enthalten aber auch viele Rezepte Fleisch, Fisch, Eier oder Milchprodukte. Da ich liebend gerne mit Rezepten experimentiere stört mich das nicht weiter. Manche Rezepte überspringe ich einfach, bei anderen tausche ich ein oder zwei Zutaten gegen vegane Alternativen. Schade finde ich jedoch, dass die Autorin eine vegane Ernährungsweise eher als kontraproduktiv darstellt.


Das Carrot Cake Porridge war das erste Rezept aus dem Buch, das ist ausprobiert habe und es schmeckt einfach fantastisch. Zusammen mit der geschlagenen Kokoscreme, die man aber auch gegen (pflanzlichen) Joghurt austauschen könnte, eignet es sich perfekt als sättigende und stärkende Mahlzeit für den Start in den Tag. Und geschmacklich erinnert das Porridge tatsächlich an Möhrenkuchen, was ich einfach genial finde. Praktisch ist auch, dass man das Porridge schon am Tag vorher vorbereiten kann und es morgens einfach direkt essen oder auch zur Arbeit mitnehmen kann.


Drucken

Carrot Cake Porridge / Karotten-Haferflockenpudding

Das perfekte gesunde Frühstück - stärkt und sättigt und schmeckt nach Möhrenkuchen.

Autor nach Sarah Wilson

Zutaten

  • 50 g Haferflocken glutenfrei
  • 1 EL Chiasamen
  • 350 ml Kokosmilch oder andere Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt oder 1/4 TL Vanillepulver
  • 1 große Karotte fein geraspelt
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Ingwerpulver
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise Meersalz
  • 1/2 gefrorene Banane oder Avocado vermischt mit 1/2 EL Reissirup
  • 2 EL Walnüsse zerdrückt
  • 2 EL Kokoschips
  • Kokoscreme oder Joghurt
  • zuckerfreies Granola, Walnüsse und Kokoschips zum Servieren

Geschlagene Kokoscreme

  • 400 ml Kokoscreme
  • 1 EL Steviagranulat oder andere Süße

Anleitungen

  1. Banane oder Avocado mit dem Reissirup in den Mixer geben.

  2. Haferflocken, Chiasamen, Kokosmilch, Vanilleextrakt, Karotte, Gewürze, Salz, Walnüsse und Kokoschips zu der Bananen- oder Avocado-Masse in den Mixer geben und pürieren, bis ein glatter Brei entsteht.

  3. In 2 Gläser füllen und über Nacht mit geschlossendem Deckel in den Kühlschrank stellen.

  4. Morgens mit geschlagener Kokoscreme oder Joghurt, Granola und zusätzlichen Walnüssen und Kokoschips garnieren.

Geschlagene Kokoscreme

  1. Die Dose mit der Kokoscreme  über Nacht verkehrt herum in den Kühlschrank stellen - nicht vorher schütteln.

  2. Am nächsten Tag umdrehen und öffnen, ohne die Dose zu schütteln.

  3. Die harte Creme mit dem Steviagranualt (ich habe stattdessen ein bisschen Erythrit benutzt) mit einem Pürierstab schlagen, bis die Mischung dick und cremig ist.

Fakten zum Buch:

Goodbye Zucker für immer von Sarah Wilson (2017), Goldmann Verlag, Paperback, 240 Seiten, Preis: 12,99€, ISBN: 978-3-442-17648-9

Das Buch wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung jedoch in keiner Weise beeinflusst.
Die Benutzung des Rezeptes wurde mir freundlicherweise vom Verlag gestattet.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

1 Comment

Leave a Reply

CommentLuv badge
Close